Birgit Ernst bei der Wortmann AG

Birgit Ernst beeindruckt von der WORTMANN AG

Hüllhorst – „Was hier in Hüllhorst für die Menschen und die Region gewachsen ist, ist überaus beeindruckend. Die personellen und auch finanziellen Dimensionen der Wortmann-Gruppe zeigen wie wichtig familiengeführte mittelständische Unternehmen für Ostwestfalen-Lippe sind“, sagte die beeindruckte CDU-Kandidatin für OWL bei der Europawahl Birgit Ernst während ihres Besuches bei der WORTMANN AG.

Nach einer kurzen Einführung in die Philosophie des Unternehmens durch den Qualitätsmanager Meik Blase und eine Führung durch den Betrieb nahm sich Firmengründer und Vorstandsvorsitzender Siegbert Wortmann Zeit für ein ausführliches Gespräch mit Birgit Ernst.

Klar stellte er die derzeitigen Diskrepanzen in der europäischen Steuerpolitik in den Mittelpunkt des Gesprächs. Es könne nicht sein, dass Apple und Co in Deutschland und in  Europa nahezu keine Steuern bezahlen und die eigenen Unternehmen hier brav ihre Abgaben zahlen, Vereine unterstützen und die kommenden Generationen ausbilden. Diese Ungerechtigkeit müsse unverzüglich durch ein europäisches Steuerrecht abgeschafft werden. Birgit Ernst, selbst gelernte Steuerberaterin gab dem Unternehmenschef uneingeschränkt recht und versprach sich dafür einzusetzen.

Zum Abschluss des Besuchs durfte Birgit Ernst noch einen Blick in das unternehmenseigene Rechenzentrum der WORTMANN AG, der TERRA CLOUD werfen. Wortmann Mitarbeiterin Lisa Stegkämper erklärte der Politikerin die Vorteile und Funktionsweise der eingesetzten Cubes.
 
Mehr Informationen unter www.cdu-huellhorst.de

Zwischen Hochbeet und Erziehermangel

Bianca Winkelmann verbringt einen halben Tag im "Zwergennest"

Was Feuerleute, Polizisten und Ärzte machen, wissen die Mädchen und Jungen im Kindergarten „Zwergennest“ schon ganz genau. Aber von der Arbeit einer Landtagsabgeordneten haben die Kinder bis jetzt noch nie gehört.

Birgit Ernst stellt sich der MIT Gütersloh vor

„Verantwortung für die Demokratie“ Vortrag A. Kuper, Präsident des Landtags Nordrhein-Westfalen

Im Rahmen des Spargelessens der MIT Gütersloh konnte die Kandidatin für das Europäische Parlament, Birgit Ernst, nach dem Gastvortrag des Präsidenten des Landtags von Nordrhein-Westfalen Herrn André Kuper, MdL, die Gelegenheit nutzen und sich den zahlreichen Gästen vorstellen.

Landesparteitag der CDU NRW mit Raphael Tigges MdL

Es macht einen Unterschied, mit welchen Mehrheiten Europa in die Zukunft geht.

Die Kandidatin für das Europäische Parlament nutzte auf dem Parteitag der CDU NRW die Gelegenheit für zahlreiche Gespräche.
"Bei der Europawahl geht es nicht um die Frage: Mehr oder weniger Europa? Es geht um die Frage: Welches Europa wir zukünftig haben wollen." so Birgit Ernst am Rande des Parteitags.
 

Morgens in der Backstube

Bianca Winkelmann und Birgit Ernst im Gespräch mit dem Ehepaar Kölling

Es ist früh morgens in der Backstube Kölling. Die Öfen sind noch warm und der Duft von frischen Brötchen und Kuchen liegt in der Luft, als die ostwestfälische CDU-Europakandidatin Birgit Ernst und die heimische Landtagsabgeordnete Bianca Winkelmann mit Wolfram und Heike Kölling zum politischen Austausch verabredet sind.

IHC Podiumsdiskussion zur Europawahl 2019

Am 26.05.2019 wählen gehen und Europa stärken

Was haben wir eigentlich von Europa und warum sollen wir bei der Europawahl wählen gehen? Antworten auf diese Fragen erhofften sich die zahlreich erschienenen IHC Mitglieder und Gäste es IHC, die knapp vier Wochen vor der Europawahl zu einem Wahl-Special in die Räume von HLB Stückmann gekommen waren.

Solveig Münstermann, Leiterin des WDR-Studios Bielefeld und IHC Geschäftsführerin Susanne Schaefer-Dieterle führten durch den Abend mit vier Parteivertreterinnen und -vertretern und machten schnell klar, worum es ging: Um nichts weniger als die Errungen-schaften eines vereinten Europas. So standen auch keine parteipolitischen Grabenkämpfe im Vordergrund, sondern die Aufforderung, wählen zu gehen – und Unentschlossene zur Wahl zu bewegen.

Europakandidatin Ernst zu Gast in der Bäckerei Kölling

Gemeinsamer Termin mit Bianca Winkelmann MdL

Es ist früh morgens in der Backstube Kölling. Die Öfen sind noch warm und der Duft von frischen Brötchen und Kuchen liegt in der Luft, als die ostwestfälische CDU-Europakandidatin Birgit Ernst und die heimische Landtagsabgeordnete Bianca Winkelmann mit Wolfram und Heike Kölling zum politischen Austausch verabredet sind.

Aufs Rad mit Bianca Winkelmann

Einladung zur "Promi-Radtour" der Espelkamper Stadtführer

Die Espelkamper Stadtführer haben die Idee entwickelt, jedes Jahr mit einer prominenten Person aus Politik, Wirtschaft und öffentlichem Leben mit dem Fahrrad durch Espelkamp und seine Ortschaften zu fahren.

Birgit Ernst informiert sich über Mobilität der Zukunft

Innovative Entwicklungen sind Motor von paragon

Paragon-Chef Klaus Dieter Frers (vorne v.re.) informierte bei einem Rundgang über aktuelle Projekte des Delbrücker Autozulieferers. Birigt Ernst, Kandidatin für das Europaparlament des CDU-Bezirks Ostwestfalen-Lippe, die Fraktionsvorsitzende Anita Papenheinrich und der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Reinhold Hansmeier hörten aufmerksam zu.

"Stockhausen für Europa" trifft Europaminister

Holthoff-Pförtner lobt Engagement des Vereins

Großes Lob von höchster Ebene für „Stockhausen für Europa“: Eine Delegation des Vereins um seinen Vorsitzenden Gerd Niemeyer hat nun den Nordrhein-Westfälischen Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner in Düsseldorf besucht und der zeigte sich auf Anhieb begeistert.

Bürger äußern Bedenken wegen Truppenübungsplatz

Sprechstunde von Bianca Winkelmann in Hille

Wenn Bianca Winkelmann zu ihren Bürgersprechstunden einlädt, sind die Anliegen der Menschen immer ganz unterschiedlich. Auch bei dem vergangenen Termin in Hille unterhielten sich die heimische Landtagsabgeordnete und die Bürgerinnen und Bürger über ganz verschiedene Themen.

Zu Gast beim Bonifatiuswerk in Paderborn

Ihre Idee von Europa beruhe auf Zusammenhalt, so Birgit Ernst bei Ihrem Besuch am Mittwoch, beim Bonifatiuswerk in Paderborn.
Dort traf sie Hernn Heinz Paus, und Generalsekretär Monsignore Georg Austen. Es wurde darüber diskutiert, welche Bedeutung die christlich-kulturelle Herkunft Europas für eine zukunftsfähige, friedliche europäische Identität hat.
 „Gerade die Stimmen der christlichen Kirchen sind für ein nachhaltiges politisches Handeln in Europa zwingend notwendig“, sind sich Paus und Austen sicher.



Europa vor Ort – Was kann Europa für Löhne tun

Birgit Ernst in der Diskussion

Mehr als 50 Bürgerinnen und Bürger kamen mit Birgit Ernst, der Kandidatin für das Europäische Parlament ins Gespräch. Der Bürgermeisterkandidat der Christdemokraten in Löhne, Borzoo Afshar sowie der Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Herford, Dr. Tim Ostermann diskutierten gemeinsam mit Ernst kontrovers über Europa.

Danke für 39 Jahre!!!

Elamr Brok unser Mister Europa

Lieber Elmar Brok,

nach mehr als 39 Jahren hast Du nun Deine letzte Rede in Brüssel gehalten. Wieder hast Du bewiesen wie wichtig Dir Europa und der Zusammenhalt der Länder ist.

"Lasst uns dieses Europa nicht zerstören. Nationalismus heißt Krieg. Lasst uns dies immer im Auge behalten."

Keiner spricht Sätze aus wie Du. Danke für Deine Arbeit in Brüssel und Deine Unterstützung für mich.

Deine Birgit

Neue Wege im Wettbewerb um gute Fachkräfte

„Kaminzimmer“ der CDU Hüllhorst mit Lars Bohlmann (Hettich)

„Das Leben ist zum Verändern da, nicht zum Ertragen!“ Mit diesem Zitat des Soziologen Harald Welzer begrüßte der CDU Vorsitzende Sven Öpping die Gäste des „Kaminzimmers“ in der Wiehen-Therme Struckmeyer. Thema war der Fachkräftemangel und die Möglichkeiten eines großen Familienunternehmens diesem zu begegnen. Öpping bezog sich auf die mannigfaltigen Veränderungen angefangen beim demographischen Wandel bis zur Digitalisierung, die ein Unternehmen mittlerweile bei der Rekrutierung seiner Belegschaft miteinbeziehen muss.

"Mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede"

Bianca Winkelmann spricht mit "Fridays for future"-Organisatorinnen

Den 15. März dieses Jahres werden Chiara Noch und Emma Vienerius noch lange in Erinnerung behalten. Rund 250 Jugendliche versammelten sich an diesem Tag auf ihre Einladung hin in der Espelkamper Innenstadt und setzten nach dem Vorbild der Schwedin Greta Thunberg ein Zeichen für mehr Klimaschutz.